Nachricht komplett

Beide Mannschaften mit Niederlagen
15.10.2013 - Kategorie: Senioren

FC Germania Lich-Steinstraß - SV Rott 0:2

Spvg. Aldenhoven/Pattern - FC Germania Lich-Steinstraß II 3:2

Gegen die Gäste aus Rott verlor unsere erste Mannschaft am letzten Sontag mit 0:2 und musste Rott in der Tabelle vorbei lassen. Während die Rotter mit den letzten drei Partien neun Punkte sammeln konnte, zeigt der Trend bei unserer Elf derzeit etwas nach unten. Kapitän Seyit Ceylan sieht das Hauptproblem in der Unerfahrenheit seiner Truppe: „Wir spielen häufig gut, machen dann aber zu wenig aus unseren Chancen. Dass es gegen Mannschaften wie Burgwart, Rott oder Sportfreunde Düren nochmal eng werden kann ist normal. Wir sind teilweise zu grün hinter den Ohren“.

 

Die ersten zehn Minuten sahen die Zuschauer das typische Spiel unserer Mannschaft. Durch frühes Pressing sollte der Gegner zu Ballverlusten gezwungen werden, um dann über ein schnelles Umschaltspiel zum Erfolg zu kommen. Rott kam zunächst nur schwer in die Begegnung, jedoch konnten wir aus der Anfangsüberlegenheit keinen Profit schlagen. So erarbeitete sich der Gast nach und nach ein Übergewicht. Einen äußerst fragwürdigen Elfmeter konnten die Rotter jedoch auch nicht nutzen und so ging es leistungsgerecht in die Halbzeit.


Auch in der zweiten Halbzeit waren die Gäste aus Rott das bessere Team. Die Entstehung des Führungstreffer war aber einem Fehler in unserer Hintermannschaft geschuldet. Hasan ließ sich die Chance nicht nehmen und schob ins leere Tor ein (63.). Die große Chance zum Ausgleich vergab dann Ali Makki, als er den Ball mit der Hacke am Tor vorbei schoss. So nutzten die Gäste einen ihrer Konter durch Calvin Page zum verdienten 2:0.

 

Spvg. Aldenhoven/Pattern - FC Germania Lich-Steinstraß II 3:2

Unsere zweite Mannschaft verlor am Wochenende in Aldenhoven/Pattern mit 2-3. Alles, was man sich vorgenommen hatte, setzte man nicht um sodass man zur Halbzeit hochverdient mit 3-0 zurücklag. Im Zentrum und der rechten Seite bekam man keinen Zugriff während sich auf der linken Seite das Spiel neutralisierte wohingegen sich das Trainergespann gerade dort einiges mit der Mannschaft vorgenommen hatte. Zusätzliche individuelle Fehler hätten eine durchaus höhere Führung der Aldenhovener erlaubt, jedoch fielen das zweite und das dritte Gegentor ungünstig kurz vor der Pause. Nach der Pause zeigte unsere Mannschaft Charakter und kämpfte sich ins Spiel sodass man ohne spielerischen Glanz aber mit ungebrochener Moral ins Spiel zurückfand. Leider reichte es nicht mehr zum Ausgleich. Ein besonderes Lob galt Christopher Braun, der als Feldspieler im Tor aushalf und einen guten Job machte. An den Gegentreffern war er schuldlos.

Tore:
1-0 Türkmen (16.)
2-0 Oral (39.)
3-0 Demirtas (44.)
3-1 Jahn Nadrowski (75.)
3-2 Klaus Voike (Elfm., 90.)

Aufstellung:
Braun - Ruhrig (Dohmen, 63.), Franzen, Heinrichs, Gase - Römer, Graffi - Behrami (Wings, 68.), Voike, Kalisch (Nadrowski, 55.) - Abels


 

Sitemap • Kontakt • Impressum